IndyCar Series - Champ Car World Series - Open Wheel World Fan Forum
Champ Car Fans Europe Methanol Burning News Registrierung Kalender Champ Car Fans Europe Methanol Burning Chat Mitgliederliste Teammitglieder Suche Champ Car Fans Europe Methanol Selling Mega Store Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

IndyCar Series - Champ Car World Series - Open Wheel World Fan Forum » IndyCar Series & Indy Lights » IndyCar Series » Pocono » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Pocono
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
J.Vasser J.Vasser ist männlich
CTO


images/avatars/avatar-434.png




Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 4.926
Herkunft: Vogtland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es sind halt Monoposto-Fahrzeuge. Offene Cockpits machen einen entscheidenden Teil der attraktiven Silhouette aus, so risikoreich sie in solchen Fällen umherfliegender Teile auch sind.

Klar kann man versuchen da mit Cockpithauben und Radverkleidungen zu hantieren, um einen Teil der Gefahren abzumildern. Nur
a) sind es dann keine Monoposti mehr, die ja IndyCar (oder auch die Formel 1) ausmachen
b) gibt es solche Rennwagen schon: Le Mans-Prototypen


Zitat:
http://sports.yahoo.com/news/wilson-unde...17622--irl.html
"All the drivers, this IndyCar, we're always trying to make it safer, but at the end of the day, it's a race car. We're racing hard, we're racing Indy cars and it's fast. When it goes wrong, it can get messy.'' (Justin Wilson)


__________________
Jimmy (jr.) - "Richtiger Sport beginnt erst jenseits von 8000 Umdrehungen." (Manfred Jantke)

25.08.2015 15:47 J.Vasser ist offline E-Mail an J.Vasser senden Homepage von J.Vasser Beiträge von J.Vasser suchen Nehmen Sie J.Vasser in Ihre Freundesliste auf
Thoemchen Thoemchen ist männlich
Thomas der Große


images/avatars/avatar-263.gif




Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 3.764

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Problem sind nicht nur die offenen Cockpits, sondern diese ganzen kleinen Flügel und Carbon Parts. Zum Beispiel die Radabdeckungen hinten. Das ist alles Zeug, das umherfliegt. Früher als die Autos klare Linien hatten und keinen Aero Schnik Schnak gabs nicht so viele vor allem große umherfliegende Teile.

Das Risiko fährt so oder so immer mit...

__________________

25.08.2015 20:43 Thoemchen ist offline E-Mail an Thoemchen senden Beiträge von Thoemchen suchen Nehmen Sie Thoemchen in Ihre Freundesliste auf
Shearer Shearer ist männlich
MOD


images/avatars/avatar-422.jpg




Dabei seit: 14.03.2005
Beiträge: 4.790
Herkunft: Munich, Germany
Fahrer: PT

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jungs, ich heule mir gerade die Augen aus, wie damals 1999.. So eine verdammte Scheisse, mit unserem geliebten Sport , Ich hasse das!

Obwohl ich bereits Sonntag wenig Hoffnung hatte - ich habe gebetet - shit

Justin Wilson saved 6 lives by donating his organs after his death today

GOD SPEED BADASS - REST IN PEACE

__________________
"Ich habe mich mein ganzes Leben lang für ChampCar interessiert, ja, eigentlich sogar schon länger."
--
OOW.net

25.08.2015 23:00 Shearer ist offline E-Mail an Shearer senden Beiträge von Shearer suchen Nehmen Sie Shearer in Ihre Freundesliste auf
Roli Roli ist männlich
Tire Passer


images/avatars/avatar-256.jpg




Dabei seit: 27.08.2006
Beiträge: 190
Herkunft: Schweiz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oriol Servia fährt in Sonoma das Auto von Justin Wilson.
28.08.2015 01:17 Roli ist offline E-Mail an Roli senden Homepage von Roli Beiträge von Roli suchen Nehmen Sie Roli in Ihre Freundesliste auf
Yannick Yannick ist männlich
Rookie





Dabei seit: 16.08.2013
Beiträge: 39
Herkunft: Köln
Fahrer: Mansell, Frentzen, Franchitti

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist so traurig. Schon wieder einer. RIP Justin Wilson.

Die fliegende Nase kam von oben auf ihn runter. Also hat er vermutlich gar nicht gewußt, was passiert.

Was man verbessern könnte:
-leichtere Nasen
-ein zusätzlicher Spotter auf den Ovalen, der darauf schaut, wo große Teile hinfliegen (geht das in der Kürze der Zeit überhaupt?)
-"supermodified car" Rollkäfige (hat mal jemand in einem anderen Forum vorgeschlagen)

Fazit: Die nächsten open-wheel Chassis müssen eine andere Konstruktion haben.

Da war ich den ganzen Tag unterwegs, und als ich spät abends heimkam, und das Ergebnis des Rennens nachschauen wollte, war das Rennen noch gar nicht vorbei. Also schalte ich ein, und Karam geht gerade in Führung. Den Rest kennt ihr leider. Schlimm.

Justin Wilson war ein Guter.

Warum schaue ich überhaupt noch diesen Sport?
31.08.2015 12:03 Yannick ist offline E-Mail an Yannick senden Beiträge von Yannick suchen Nehmen Sie Yannick in Ihre Freundesliste auf
J.Vasser J.Vasser ist männlich
CTO


images/avatars/avatar-434.png




Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 4.926
Herkunft: Vogtland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Letztlich muss das jeder für sich entscheiden.

Klar kommt man ins Grübeln, wie David Letterman:

Zitat:
http://sports.yahoo.com/news/ap-exclusiv...01842--irl.html
''When you see a race and you see people drive these cars with such precision, what they are able to achieve and what they are able to control, it's like watching ballet. What they are able to do with these high-horsepower automobiles, it's like watching the Blue Angels or something,'' Letterman said. ''That's the thrill of it. So when you see a kid get killed doing this, it's a tap on the shoulder of, 'I don't know. I don't know if we are supposed to be enjoying this or not.' Not many people are getting killed in volleyball.''


Für mich gibt Tony Kanaan die Antwort:

Zitat:
http://sports.yahoo.com/news/indycar-hea...56633--irl.html
Kanaan's wife was one of many who wondered why the drivers were putting their lives on the line week after week. Lauren Kanaan pointed out that her husband had won the Indianapolis 500, accomplished all of his goals, and earned a very nice living in 18 years of American open-wheel racing.

His answer was simple.

''No one puts a gun to our heads and makes us do this,'' Kanaan said. ''We're not rich, but we certainly won't starve if I don't do this. But I do it because I can't live without it.''




Leichtere Nasen... ja, irgendwie schon. Allerdings sollen die ja wiederum auch stabil genug sein, um Einschlagsenergie zu absorbieren und die sollen ja auch auch nicht beim geringsten Stoß auseinander bröseln. Weiß nicht, ob es da in der Materialforschung in den letzten Jahren was besseres als die aktuelle Kohlefaserstruktur gefunden wurde.

Zusätzlicher Spotter... eher nicht. Ich denke ehe der Spotter gesehen hat, wo Teile hinfliegen und welches wohl das gefährlichste ist, dass dann dem Fahrer sprachlich mitgeteilt hat und der darauf reagiert vergeht zuviel Zeit. Wilson war 14. in Turn 1 oder so... von dem Zeitpunkt als Karams Auto sich zu zerlegen begann bis Wilson das Trümmerfeld erreicht hat sind wahrscheinlich kaum mehr als 5 Sekunden vergangen.

Supermodified-Rollkäfige... je nach Aufbau hätte sowas hier helfen können. Die Feder, die Felipe Masse damals getroffen hat, wäre wahrscheinlich aber ungebremst durchgekommen. Zuviele Streben sind auch schlecht für die Sicht der Fahrer, was wieder andere Risiken herauf beschwören kann. Jetfighter-Kuppeln hat die FIA bei ihren Untersuchungen verworfen, weil die Gefahr zu groß ist, dass man die nach einem Unfall nicht schnell genug aufgemacht bekommt, soweit ich das verstanden habe. Sehr schwierig da etwas zu tun, ohne direkt einen Le Mans/Daytona-Prototypen draus zu machen.

__________________
Jimmy (jr.) - "Richtiger Sport beginnt erst jenseits von 8000 Umdrehungen." (Manfred Jantke)

31.08.2015 21:41 J.Vasser ist offline E-Mail an J.Vasser senden Homepage von J.Vasser Beiträge von J.Vasser suchen Nehmen Sie J.Vasser in Ihre Freundesliste auf
sidewinder sidewinder ist männlich
Race Director


images/avatars/avatar-237.jpg




Dabei seit: 20.05.2005
Beiträge: 2.278
Herkunft: Eaten(NRW)
Fahrer: PT, Alex Zanardi, Greg Moore

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von J.Vasser
Supermodified-Rollkäfige... je nach Aufbau hätte sowas hier helfen können. Die Feder, die Felipe Masse damals getroffen hat, wäre wahrscheinlich aber ungebremst durchgekommen. Zuviele Streben sind auch schlecht für die Sicht der Fahrer, was wieder andere Risiken herauf beschwören kann. Jetfighter-Kuppeln hat die FIA bei ihren Untersuchungen verworfen, weil die Gefahr zu groß ist, dass man die nach einem Unfall nicht schnell genug aufgemacht bekommt, soweit ich das verstanden habe. Sehr schwierig da etwas zu tun, ohne direkt einen Le Mans/Daytona-Prototypen draus zu machen.

Von einem Käfig um/über dem Fahrer halte ich genauso wenig wie von einer Kuppel. Erstens ist das Problem, was bei einem Unfall? Zweitens, was, wenn das Auto Feuer fängt und der Pilot die Bude nicht aufbekommt?
Man könnte die Kone von den Nasen, wie die Reifen in der F1 mit Seilen sichern, damit ein so großes und schweres Teil, nicht mehr wie ein Geschoss durch die Gegend fliegt. Aber Kuppeln und Käfige haben an einem Monoposto nichts zu suchen. Es dürfte eh schon einiges an Aufwand sein, einen verletzten Fahrer aus dem Fahrzeug zu bergen.

__________________



01.09.2015 19:59 sidewinder ist offline E-Mail an sidewinder senden Beiträge von sidewinder suchen Nehmen Sie sidewinder in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie sidewinder in Ihre Kontaktliste ein AIM-Name von sidewinder: SidewinderDXII YIM-Name von sidewinder: sidewinderdxob
enrgy enrgy ist männlich
OpenWheelWorld.net - News Writer


images/avatars/avatar-401.jpg




Dabei seit: 30.08.2005
Beiträge: 2.779
Herkunft: Langenfeld
Fahrer: Thrilla from West Hilla

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich bin auch gegen kuppeln oder weitere streben à la dragster oder modifieds.
die nase anders bauen dürfte auch nicht gehen. sie muß a) den frontspoiler tragen und die aerodynamischen kräfte aufnehmen und b) dient sie auch als knautschzone. das teil ist halt von einer anderen güte als die hinten angepappten bumper. deren materialstärke ist wirklich nicht so groß, die haben auch so gut wie nix auszuhalten. hängen ja auch deshalb bei jedem schubser gleich schief oder fallen ganz ab, wie bei carpenter in pocono, dessen kompletter bumper einer seite sich selbstständig gemacht hat. und montoya wäre beinahe reingedonnert. da dachte ich noch, "oh mann, das wärs jetzt, wenn monty so ein teil abkriegt und deshalb ausfällt". da dachte ich aber nur an materiellen schaden am auto, nicht an verletzungen.
tja, die nase ist mal locker 80-90cm lang und aus dickem material und wiegt dementsprechend. wenn man da mit 200kmh (wilson hatte sicher schon etwas verzögert) reinknallt, hält das kein helm und kein schädel und kein nackenwirbel aus. ganz ehrlich, zum glück ging es, mehr noch als bei wheldon, sehr sehr schnell. ein dunkler schatten und dann ende. immer noch besser als bianchi, der zwar wohl auch nichts mehr mitbekommen hat nach dem crash, aber für die familie ist es dann doch ein leiden ohne ende.

also festmachen die nase halte ich für dringend erforderlich. blöd nur, daß die ja mit 2 schnellverschlüssen und 4 zapfen am chassis montiert ist, womit schnelle wechsel des beschädigten flügels erst möglich werden. vielleicht kann man eine seilverbindung wie bei den rädern auch mit einem dritten schnellverschluß versehen, damit man weiterhin die nase in halbwegs akzeptabler zeit tauschen kann.
die f1 kann sich da ihrer sache auch nicht unbedingt sicher sein, wenn einer zb in montreal in der zielschikane in die mauer knallt, kann sich die nase auch lösen und ein nachfolgender wagen das teil aufsammeln. zwar ist das tempo da nicht so hoch, aber mit etwas pech segelt das ding dann auch den hintermann vor den kopf.
mal sehen, was die sich einfallen lassen. hoffenltich verschandeln sie den hobel nicht noch mehr, die aerokits sind schön zielmlich.... Gabbuddschlaaahn!

__________________
Like Zanardi, Tracy never loses a race - sometimes the checkered flag just falls when he´s not leading... BigGrin
01.09.2015 21:17 enrgy ist offline E-Mail an enrgy senden Beiträge von enrgy suchen Nehmen Sie enrgy in Ihre Freundesliste auf
Shearer Shearer ist männlich
MOD


images/avatars/avatar-422.jpg




Dabei seit: 14.03.2005
Beiträge: 4.790
Herkunft: Munich, Germany
Fahrer: PT

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schwierige Sache mit der Sicherheit vs Openwheel Race Cars. Am besten taugt mir eine Jet-Fighter-Kuppel, mit Explosions-Treibsätzen im Falle einer schnellen Bergung. Fragt sich nur, ob das alles so funktioniert und ob damit derarige "Freak-Unfälle" verhindert werden können (also Wheldons Crash und auch der Unfall von Wilson, waren mit enormen Kräften verbunden).

Vielleicht muß man sich auch fragen, welchen Benefit Openwheel / Open Cockpit Rennwagen überhaupt noch haben...

__________________
"Ich habe mich mein ganzes Leben lang für ChampCar interessiert, ja, eigentlich sogar schon länger."
--
OOW.net

02.09.2015 11:00 Shearer ist offline E-Mail an Shearer senden Beiträge von Shearer suchen Nehmen Sie Shearer in Ihre Freundesliste auf
Thoemchen Thoemchen ist männlich
Thomas der Große


images/avatars/avatar-263.gif




Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 3.764

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht geht was in Richtung hohe, nach oben offene Plexiglasscheiben. Ähnliches Design wie am 1989 McLaren. Nur höher und nach Stand der Technik. Das sollte doch reichen um Wrackteile abzulenken. zumindest sollte das Risiko damit deutlich sinken.

__________________

02.09.2015 17:21 Thoemchen ist offline E-Mail an Thoemchen senden Beiträge von Thoemchen suchen Nehmen Sie Thoemchen in Ihre Freundesliste auf
Volker
Editor


images/avatars/avatar-452.jpg




Dabei seit: 07.03.2013
Beiträge: 205

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

optimale lösung: (stern bitte wegdenken)




wobei man da wiederum garkeine haube bräuchte, weil auch keine teile wegfliegen können. außer dem gesamten auto. und da hilft dann auch keine noch so starke haube... cool
03.09.2015 10:16 Volker ist offline E-Mail an Volker senden Beiträge von Volker suchen Nehmen Sie Volker in Ihre Freundesliste auf
J.Vasser J.Vasser ist männlich
CTO


images/avatars/avatar-434.png




Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 4.926
Herkunft: Vogtland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube der eigentlich Schutz bei der Lösung wäre, dass eine solche Kiste nie mit 300 km/h über ein Oval gejagt werden könnte. Bei der Aero wird die Kiste viel zu leicht auf der Hinterachse. zwinker


Thoemchen's Ansatz ist wahrscheinlich der Beste von denen, die bisher durch die Gegend schwirren. Trümmerteile -- wie Federn und Nasen -- könnten ausreichend abgelenkt werden, dass sie nicht den Fahrer treffen. Gegen von der Seite geflogen kommende Romain Grosjeans hilft halt nur ein Dach. Allerdings haben die auch keine relativen 200 km/h drauf, sondern vielleicht 20 bis 50. Da kann man sicher auch etwas durch eine geschickte Konstruktion tun.

__________________
Jimmy (jr.) - "Richtiger Sport beginnt erst jenseits von 8000 Umdrehungen." (Manfred Jantke)

03.09.2015 20:10 J.Vasser ist offline E-Mail an J.Vasser senden Homepage von J.Vasser Beiträge von J.Vasser suchen Nehmen Sie J.Vasser in Ihre Freundesliste auf
Shearer Shearer ist männlich
MOD


images/avatars/avatar-422.jpg




Dabei seit: 14.03.2005
Beiträge: 4.790
Herkunft: Munich, Germany
Fahrer: PT

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Im Endeffekt wird es immer wieder irgend einen völlig schrägen Unfallhergang geben, welcher nicht vorhersehbar war und Verletzte oder Tote im Motorsport verursachen wird...

Das ist vermutlich die Natur des Motorsports - wenn Jungs mit größeren Eiern als Hirn mit 300 auf die Strecke gehen und schauen wer die Dicksten hat.

__________________
"Ich habe mich mein ganzes Leben lang für ChampCar interessiert, ja, eigentlich sogar schon länger."
--
OOW.net

03.09.2015 20:51 Shearer ist offline E-Mail an Shearer senden Beiträge von Shearer suchen Nehmen Sie Shearer in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
IndyCar Series - Champ Car World Series - Open Wheel World Fan Forum » IndyCar Series & Indy Lights » IndyCar Series » Pocono

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH